NAVIGATION

Erotic Elk III Cover

Erotic Elk – III

Erotic Elk ist eine Band aus dem südschwedischen Ort Vinslöv. 2009 fanden sich die Schulfreunde Fredrik, Thomas und P-O zusammen um die Band zu gründen. Vinslöv liegt in einer Region in der eine ganze Menge Elche leben. Wer nun denkt, die 3 haben bei der Suche nach dem Bandnamen Elche beim Liebesspiel beobachtet, irrt sihc. Der Name geht auf Neuroticfish zurück, sozusagen ein Spin-off.

Schon nach kurzer Zeit fand Erotic Elk ein Label und im Oktober 2010 erschien ihr Debutalbum „Design With Circuitry“. Nur ein Jahr später kam das 2. Album namens „Solitary“ auf den Markt, welches sehr gute Kritiken erhielt, u.a. von Brutal Resonance und SideLine. Das dritte Album erhielt nun den Namen „III“, was logisch erscheint. Allerdings kann man den Namen auch so deuten dass es 3 Jahre gedauert hat bis dieses Album fertig war.

Das Intro von „III“ kommt ganz lustig daher, hier wird der Bandname in verschiedensten Sprachen dargeboten, während der Sound im Hintergrund auf das Kommende gut einstimmt. Das gesamte Album bietet Synth-Pop vom feinsten. Alles klingt sehr professionell, man hört dass viel Arbeit investiert wurde. Nichts wurde dem Zufall überlassen. Es ist das Werk von Musikern die sich zu Profis entwickelt haben. Profis, die sich nicht zu schade sind, Hilfe und Unterstützung von anderen Profis in Anspruch zu nehmen. Als Beispiel seien genannt: Martin Rudefeldt (Cryo), der gute Tipps für’s Mixen gab, und Claus Larsen (Leætherstrip) der für’s mastern verantwortlich zeichnet.

Erotic Elk III Cover2

CD Cover, Rückseite

Vergleicht man „III“ mit den früheren Alben so klingt es ein wenig düsterer. Was nicht verwunderlich ist, bedenkt man das Erotic Elk seine Inspirationen unter anderem bei Cabaret Voltaire, Dance Or Die oder Clan Of Xymox sucht. Dass die Bandmitglieder einen Bezug zu den 80ern haben, weiß man spätestens nachdem man das Cover von Chris Isaaks „Wicked Game“ gehört hat.

Wie schon erwähnt wurde nichts dem Zufall überlassen, es gibt keinen Titel der mit Extravaganzen aus der Reihe fällt. Vielleicht ist aber genau das auch ein kleiner Nachteil, denn manch Überraschung kann ein Album auch interessanter machen. Dies ist aber kein Grund dass das Album nicht die volle Punktzahl bekommt, jeder Synth-pop Fan sollte den Kauf dieses Albums unbedingt in Erwägung ziehen.

Beim Anblick des Covers und der aktuellen Bilder fiel auf, dass nur 2 Personen zu sehen sind. Der eingangs erwähnte P-O arbeitete nur am ersten Album aktiv mit. Dennoch zählt er weiterhin als festes Bandmitglied, wie mir von Fredrik versichert wurde.

„III“ erscheint zu drei verschiedenen Terminen (noch ein möglicher Grund für den Albumnamen III):

27. März: CD Version, auf 200 Stück limitiert, inklusive 5 Bonus-Tracks die auf keinem anderem Medium enthalten sind
03. April: Digitale Version
10. April: Streaming per Spotify und iTunes

Bestellt werden kann über bandcamp.

Betrachtet man den Preis der CD, mit 10€ für 14 + 5 Titeln, und berücksichtigt die Qualität dieses Albums, dann dürften die 200 Stück in nullkommanichts vergriffen sein.

Bewertung:

dice6

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/pages/Erotic-Elk/158623404177447

 

Bildquellen

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Powered by WordPress. Designed by WooThemes